Liebscher Bracht Logo PSL Praxis im Vogtshaus
Heilpraktikerin Sylwia Lange
Kirchplatz 1, 04758 Oschatz
Tel. 01577 89 59 336

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht (LnB)

Ein neues Schmerzverständnis
Unsere Muskulatur
Wenn das muskeldynamische Gleichgewicht nicht mehr stimmt
Wie wirkt nun die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht?
Erkrankungen, bei denen LnB erfolgreichen Einsatz findet
Dauer, Häufigkleit und Kosten der Behandlung

Ein neues Schmerzverständnis

Es ist die Frage nach der Henne und dem Ei, die die Entwickler dieser neuen Behandlungsmethode Dr. Petra Liebscher und Roland Liebscher-Bracht für die Schmerztherapie neu aufgerollt und revolutionär beantwortet haben. 20 Jahre arbeiteten sie an diesem Projekt, sie als Ärztin mit ihrem medizinischen Wissen, er mit seinen Erfahrungen aus der asiatischen Kampfkunst und seinem technischen Berufsumfeld - Roland Liebscher-Bracht ist Maschinenbauingenieur. Das fanden sie heraus: In über 90% der Schmerzfälle sind es nicht die aus dem Lot geratenen Bandscheiben, nicht die Knorpelabnutzung der Arthrose, nicht die Kalkeinlagerung und nicht der Miniskuseinriss, die die Schmerzen verursachen. Es ist das muskeldynamische Ungleichgewicht, verursacht durch Fehl- und Minderbelastung unserer Muskulatur, das die Schmerzen als Warnschmerzen eben vor tatsächlichen Schädigungen entstehen lässt. Kann man die fehlerhafte Muskelspannung lösen, nehmen die Schmerzen ab oder ziehen sich ganz zurück. Egal ob eine Schädigungsdiagnose vorliegt oder nicht, ob der Patient als austherapiert gilt oder schon operiert wurde.



Unsere Muskulatur

Muskeln sind die Bewegungselemente unseres Körpers, wir haben davon über 600 Stück. Sie besitzen die Fähigkeit sich nach den Vorgaben des Nervensystems zusammenzuziehen oder zu entspannen. An jeder Bewegung sind agonistische und antagonistische Muskeln beteiligt. Damit eine Bewegung ausgeführt werden kann, muss ein Beugemuskel nachgeben, wenn sein antagonistischer Streckmuskel angespannt wird und umgekehrt. Jeder Muskel ist über Sehnen mit Knochen so verbunden, dass das Zusammenspiel der Muskeln (Anspannung der einen Muskelgruppe bei Entspannung der dazugehörigen antagonistischen) die Bewegung von Knochen an einem Gelenk möglich macht. Das ist das Grundprinzip der Bewegung unseres Körpers.



Wenn das muskeldynamische Gleichgewicht nicht mehr stimmt

Was passiert nun, wenn ein Muskel oder eine Muskelgruppe in ihrer Anspannung ständig überbeansprucht werden oder keine Gelegenheit bekommen, sich immermal komplett zu entspannen? Es bauen sich Restspannungen auf, die zu einer dauerhaften Verkürzung des Muskels führen, sein Antagonist muss immer mehr nachgeben. Hier reagiert unser Körper wohl aus unterschiedlichen Gründen mit einem Warnschmerz. Zum einen wirken bei dieser Muskelkonstellation veränderte Druckzustände im Gelenk, das in die Bewegung eingebunden ist. Hier kann es in absehbarer Zeit tatsächlich zu Schädigungen am Gelenkknorpel kommen. Trifft es die Wirbelsäule, wird der Druck auf die Bandscheiben erhöht und verändert, so dass sie aus ihrer gesunden Position herausrutschen können. Zum anderen arbeiten die Sehnen und Bänder so in einem hohen Spannungszustand, es drohen Ein- und Abrisse. Indem der Körper nun Schmerzen produziert, verhütet er weitere falsche Bewegungen und schützt so seine Strukturen.
Die meisten Beschwerden sind hausgemachte Zivilisationsbeschwerden. Es sind unsere vorwiegend sitzende Lebensweise und ein Zuwenig an Bewegung oder dauerhaft falsche Bewegung, die zu den meisten Schmerzzuständen führen. Auch der Stoffwechsel kann bei dauerhaften Ernährungsfehlern an dem Dilemma beteiligt sein, genauso wie schwere psychische Belastungen.



Wie wirkt nun die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht?

LnB arbeitet mit zwei Therapiesäulen, einer manuellen Druckpunktpressur an den Sehnenansatzpunkten und Dehnübungen, die exakt auf die betroffene Muskulatur abgestimmt sind. Die Druckpunktpressur spricht die sogenannten Golgi-Sehen-Organe an. Das sind Rezeptoren in den Sehnen, die die Zugspannung in der Sehne messen. Je angespannter der Muskel, umso größer die Zugspannung auf der Sehne. Die Golgi-Sehnen-Organe melden dann ans Gehirn: Spannung im Muskel zu hoch, bitte um Muskelentspannung, sonst reiße ich. Die Kraft des Therapeutendaumens aktiviert nun genau dieses Signal über die Golgi-Sehnen-Organe.
Die Dehnübungen, sogenannte Engpassdehnungen werden dem Patienten zur regelmässigen Übung mitgegeben. Sie stabilisieren die Ergebnisse der Behandlung, verhindern Rückfälle. Und: es ist gut, zu spüren, dass man über die Fähigkeiten verfügt, den eigenen Körper im Gleichgewicht zu halten. Besonders nach einer Zeit der Hilflosigkeit, die langjährige Schmerzpatienten oft hinter sich haben.



Erkrankungen, bei denen LnB erfolgreichen Einsatz findet

  • Kopf- und Nackenschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgien
  • Schulterschmerzen und Bewegungseinschränkungen der Schulter, Tennisellenbogen, Golferellenbogen
  • Sehnenscheidenentzündungen, Handgelenksbeschwerden, Karpaltunnelsyndrom
  • Rückenschmerzen entlang der gesamten Wirbelsäule, Ischalgien, Hexenschuss, Hüftgelenksleiden
  • Knieschmerzen, Achillessehnenreizungen, Fußgelenksbeschwerden, Fersensporn
  • Arthrose-Schmerz aller Gelenke



  • Dauer, Häufigkeit und Kosten der Behandlung

    Eine LnB-Behandlung dauert etwa eine Stunde. Je nach dem, wie lange die Erkrankung oder der Schmerzzustand schon bestehen, können Sie mit 2 – 5 Behandlungen jeweils im Wochenabstand rechnen. Eine Behandlung kostet 70 Euro.

    Die Behandlungskosten müssen Sie allein tragen, sie werden nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen. Allerdings bieten die gesetzlichen Kassen Zusatzbausteine, die privaten Krankenkassen Zusatzversicherungen an, die dann einen vereinbarten Teil übernehmen. Die Höhe der monatlichen Beiträge für Kinder beträgt je nach Anbieter bis zu 6 Euro, für Erwachsene abhängig vom Einstiegsalter und Geschlecht 15 bis 30 Euro. Auch nach der Beihilfeverordnung für Beamte werden Heilpraktikerleistungen prozentual erstattet.
    In finanziellen Notlagen (Arbeitslosigkeit, Studentenzeit usw.) sprechen Sie mich bitte an, es findet sich eine Lösung.